Qualifizierte Selbstauskunft

Du wurdest heute in der Schule mit negativem Ergebnis getestet? Falls du dich für den Offenen Treff angemeldet hast, lade dir diese Formular runter und bringe es ausgefüllt mit ins JuZe.
DOWNLOAD FORMULAR
auf dem Weg zum

Fairen Jugendhaus

  • Wie wollen wir in Zukunft leben?
  • Wie schaffen wir globale Gerechtigkeit?
  • Wie konsumieren wir nachhaltig?

Jugendzentrum Hachenburg macht sich auf den Weg zum „Fairen Jugendhaus“
Bist DU dabei?

Zweifelsohne sind dies große und komplexe Fragen, von denen wir uns jedoch nicht abschrecken lassen. Mit einer Online – Fortbildung bei der Evangelischen Landjugendakademie in Aktenkirchen begann der Prozess zum Einstieg in die Kampagne „Faires Jugendhaus“.

Das dies ein Weg der kleinen Schritte ist, darüber sind wir uns im Team einig. Aber bereits jetzt gibt es im JuZe mehrere fair gehandelte Dinge, u.a. das Fair Phone als Diensthandy. Im Bistro Bereich kann man faire Schokolade kaufen, der Kaffee ist ebenfalls fair gehandelt. Das Konzept des Jugendzentrums basiert seit vielen Jahren auf einem partizipativen Ansatz.
Dazu passt die Kampagne „Faires Jugendhaus“ hervorragend, da das Projekt vorsieht, dass sich in der Steuerungsgruppe ebenfalls Jugendliche engagieren, den Prozess weiter voran zu bringen.

Wer hat noch Lust, mitzumachen?

Gesucht werden Jugendliche ab 13 Jahren, die ihre Gedanken und Ideen einbringen wollen. Zukünftige Projekte könnten beispielsweise ein faires Fußballturnier, ein buntes Frühstück mit fairen Produkten, oder eine Kleidertauschbörse sein.

Bitte melde dich, falls DU Lust hast, dich rund um die Themen „Fairer Handel und Nachhaltigkeit“ zu engagieren! Das Team freut sich über jede*n, der mitmacht.

Melde dich unter info@jugendzentrum-hachenburg.de, oder schreib uns auf unseren Socialmedia – Kanälen.

Zertifiziert!

GUT DRAUF

Hurra! Seit Februar 2021 sind wir eine zertifizierte GUT DRAUF – Partnereinrichtung der BZgA!

Wir im Jugendzentrum wollen Kindern und Jugendlichen Angebote bereitstellen, die Spaß machen und dazu motivieren, gesundheitsförderliches Verhalten in den Lebensalltag zu integrieren. Dabei werden Kinder und Jugendliche in viele Entscheidungsprozesse einbezogen. Zwei Mitarbeiter*innen des Jugendzentrums wurden vor der Teilnahme am Projekt von der BZgA geschult.
Hier ein kleiner Einblick auf den GUT DRAUF – Alltag und die GUT DRAUF – Angebote im Jugendzentrum: